Minus 2,5 Kilo und deutlich fitter: Mein Fazit zur 8 Stunden Diät

6 Wochen lang habe ich nur 8 Stunden täglich gegessen. Naja, „täglich“… Cheat Days – also Schummeltage – waren laut Erfinder David Zinczenko erlaubt und die habe ich auch genutzt :). Mein Fazit zur 8 Stunden Diät gibt es hier:

Was ist es? Die 8 Stunden Diät klingt zu schön um wahr zu sein: Essen was man will! ABER: nur in einem Zeitfenster von 8 Stunden täglich. Denn: „Es ist nicht wichtig WAS man isst, sondern WANN man isst“! Man darf das Zeitfenster legen wie man will, je nach Vorlieben. Frühstückmenschen dürfen als ruhig um 8 Uhr frühstücken, müssen dann aber Ihre letzte Mahlzeit spätestens um 16 Uhr einnehmen. Das klingt nicht nur richtig mies, das ist es auch. Aber es hält einen davon ab, einfach rund um die Uhr zu essen und abends aus Langeweile zu snacken.

Was verspricht es? Laut dem Buch „The 8 hour diet“ von David Zinczenko ist es mit der 8 Stunden Diät ganz einfach Kilos zu verlieren, da der Körper durch die Fastenpause endlich mal Gelegenheit bekommt, überschüssige Fettreserven zu verbrennen. In 1 Woche sollen bis zu 2,5 Kilo purzeln. Man soll sich zudem fitter und erholter fühlen. Zum Fasten kommt zudem noch ein Sportprogramm: jeden Morgen soll man ein 8 minütiges Mini-Workout absolvieren, um den Fettstoffwechsel anzukurbeln.

Was kostet es? Die 8 Stunden Diät birgt keine Extrakosten. Man gibt eher weniger aus, da in meinem Fall öfter mal die Kosten für das Abendessen wegfielen.

Was bringt’s wirklich? Ich habe die 8 Stunden Diät 6 Wochen lang – mehr oder weniger – durchgehalten. Mehr oder weniger? Ja, denn ganz ehrlich: ich habe es nicht geschafft, den „Fastenplan“ 6 Wochen am Stück durchzuhalten. Warum? Ich bin ein Frühstücksmensch! Heißt: Wenn ich nicht bis spätestens bis halb 11 etwas Essbares zu mir nehme, wird’s kritisch. Ok, bei der 8 Stunden Diät kann ich theoretisch jederzeit frühstücken, aber das schränkt einen natürlich wiederum stark beim Abendessen ein. Wenn ich um 10 Uhr frühstückte, musste ich also spätestens um 18 Uhr zu Abend essen. Schwierig nur, wenn man bis 18:30 arbeitet … Einige Male habe ich mir auch am Abend auf der Arbeit mein Abendbrot gemacht, aber ganz ehrlich: das ist strange! Jeder der in die Küche kam, schaute mich komisch an und man muss jedesmal erklären wieso man denn unbedingt noch kurz vor Feierabend Spiegeleier brutzeln muss. Well… Das hieß: Dinner Cancelling wurde zu meinem stetigen Begleiter. Ätzend. Doch wie oben schon gesagt – das habe ich nicht täglich durchgezogen. Wenn ein Mädelsabend oder ähnliches anstand, habe ich gecheatet und auch nach den 8 Stunden noch gefuttert. Auch das Workout hab ich nicht täglich durchgezogen. Laut Autor ist das auch ok ab und an mal zu cheaten. Selbst wenn man die 8 Stunden Diät nur 3-5 Tage die Woche durchzieht, soll man noch Erfolge sehen. Und das habe ich auch: In 6 Wochen habe ich 2,5 kg abgenommen. Für den Zeitraum ist das wirklich eine normale und gesunde Gewichtsabnahme. Das es nicht die versprochenen 2,5 kg pro WOCHE werden, wusste ich schon vorher. Das wäre auch alles andere als gesund gewesen.

Zusätzliches Plus: Ich habe mich wieder öfter zum Sport in der Mittagspause aufraffen können! Ich hatte auch keinen Drang noch vorm Fernseher zu naschen. Statt Naschkram gab es dann Tee. Und noch einen…und noch einen…Bis der „Hunger“ durch den Tee gestillt war.

Wissenschaftliche Bewertung: Es gibt ein spannendes Mäuseexperiment* in Hinblick auf die 8 Stunden aus den USA. Mäuse wurden dazu in 2 Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe durfte futtern wann sie wollte, die andere Gruppe dürfte nur 8 Stunden täglich essen. Nach 18 Wochen hatten die 8 Stunden-Mäuse Idealgewicht, die anderen Mäuse, die rund um die Uhr futtern dürften, waren übergewichtig und zeigten sogar Anzeichen für Diabetes. Aber: Die Forscher betonen, dass sich das Experiment nicht so einfach auf Menschen übertragen lassen könnte und distanziert sich von der 8 Stunden Diät. Das Buch wurde ohne sein Wissen geschrieben. In einer anderen Studie wurde zudem nachgewiesen, dass einen Zusammenhang zwischen Essenszeit und Herzinfarkt gibt. In den Experimenten zeigte sich, dass man allein durch die Verlängerung der Zeitspanne zwischen Frühstück und Abendessen, das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden um satte 58 Prozent senken kann. Die Fastenzeit von 16 Stunden soll zudem die Cholesterinwerte verbessern und Arterisklerose vorbeugen. Zudem liegt es auf der Hand, dass man viele Kalorien einspart, wenn man nur 8 Stunden am Tag essen kann und das Naschen am Abend sein lässt. Denn das passiert meist eh nur aus Langeweile.

Ich finde das Prinzip der 8 Stunden Diät wirklich gelungen und wissenschaftlich durchaus haltbar. Ich werde in Zukunft öfter mal einen 8 Stunden Ess-Tag einlegen, da ich weiß, dass ich mir dadurch etwas gutes tue und meinem Körper dadurch Gelegenheit gebe, endlich auch mal an seinen Fettreserven zu knabbern. Einziger Kritikpunkt: Wenn man die 8 Stunden Diät strikt durchzieht, leidet das soziale Leben. Denn Essen gehen mit Freunden ist spontan nicht möglich – ohne zu schummeln. Auch lange Arbeitszeiten oder Schichtdienst macht die 8 Stunden schwierig. Sie ist also nicht für Jedermann zu empfehlen. Für alle anderen ist es eine leichte und gute Diätform, die es einem einfach macht, ein paar überschüssige Kilos zu verlieren, da man gar nicht merkt, dass man eine „Diät“ macht. Denn schließlich gibt es – bis auf die Zeitspanne – in Hinblick aufs Essen keine Einschränkungen.

* Satchin Panda, Megumi Hatori et al.: Time-Restricted Feeding without Reducing Caloric Intake Prevents Metabolic Diseases in Mice Fed a High-Fat Diet: http://www.cell.com/cell-metabolism/abstract/S1550-4131%2812%2900189-1

Advertisements

2 Antworten zu “Minus 2,5 Kilo und deutlich fitter: Mein Fazit zur 8 Stunden Diät

  1. Interesting! Da ich aber sowohl Frühaufsteher als auch Frühstücker aus Leidenschaft bin, denke ich, dass ich das schlecht druchhalten würde. Habt ihr schon mal die 5:2 Fast Diet probiert? Das Prinzip funktioniert bei mir super! Kann ich nur empfehlen!
    🙂 Vlg Kiki von CinnamonandCoriander
    PS: Keine Werbung, nur persönliche Erfahrung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s