Kochhaus im Test

Die erste Box in unserem großen KOCHBOX-TEST ist die von Kochhaus.

WAS IST KOCHHAUS? Bei Kochhaus handelt es sich nicht um einen der klassischen Anbieter von Kochboxen. Kochhaus bezeichnet sich selbst als „begehbares Rezeptbuch“. Häh??? Ja, die Beschreibung passt perfekt! Denn wer mal die Gelegenheit hat, einer der 11 Kochhaus-Filalen in Deutschland einen Besuch abzustatten, wird wissen wieso: Im Kochhaus kauft man im Prinzip Rezepte – und die passenden Zutaten gibt es gleich dazu. Dort sind die Zutaten nicht wie im Supermarkt angeordnet, sondern werden immer rund um das jeweilige Rezept präsentiert. Alle die keine Zeit haben die Läden zu besuchen oder einfach nicht in einer „Kochhaus-Stadt“ leben, können sich die Rezepte plus Zutaten auch bestellen oder ein „Sorglos-Abo“ abschließen, wodurch man jede Woche mit Rezepten (nach Wahl!) plus Zutaten von Kochhaus beliefert wird. Hier die verschiedenen Wochen-Abos im Überblick:

Abo-Typ für … Personen Preis Abo
2 P. / 4 P.
Preis pro Gericht
2 P. / 4. P.
2-Gerichte-Paket 2 oder 4 ab 31 € / 52 € 7,75 € / 6,50 €
3-Gerichte-Paket 2 oder 4 ab 40 € / 70 € 6,66 € / 5,83 €
4-Gerichte-Paket 2 oder 4 ab 49 € / 88 € 6,12 € / 5,50 €
5-Gerichte-Paket 2 oder 4 ab 57 € / 101 € 5,70 € / 5,05 €

Abo? Klingt immer irgendwie nach Abzocke und Verpflichtungen. Ich hasse solche Art von Verpflichtungen, und Abzocke sowieso 🙂 Aber das Kochhaus-Abo hat keine Mindestlaufzeit und kann innerhalb von nur 1 Tag gekündigt werden. Die Versandkosten sind beim Abo schon mit drin (7,90€). Wenn man die Gerichte einzeln bestellt, scheint es erst, als wäre es billiger als das Abo. Aber dann kommen die Versandkosten am Ende noch dazu – und schwups, lohnt sich ein Abo. Was ich allerdings ziemlich blöd finde ist, dass die Leute die nicht in einer Stadt mit Kochhaus-Filiale wohnen (und 11 deutschlandweit sind ja nun wirklich nicht viele), einen satten Aufschlag zahlen müssen. Bei einem 2-Gerichte-Paket kommen zum Beispiel nochmal 7 € oben drauf, bei dem 5-Gerichte-Paket sogar 11 €.

REZEPTE VON KOCHHAUS: Bei Kochhaus kann man zwischen 18 verschiedenen Gerichten aus den Katergorien Vorspeisen, Suppen & Salate (4), Pasta & Risotto (6), Fleisch (4), Fisch & Vegetarisch (2) sowie Nachspeisen (2) wählen. Die Rezepte werden regelmäßig aktualisiert. Drei Tage vor der Lieferung im Abo bekommt man per Mail einen Rezeptvorschlag von Kochhaus. Wem der Vorschlag nicht gefällt, stellt sich aus den 18 Gerichten einfach selber seine Wunsch-Box zusammen. Ich habe mich für ein 3-Gänge-Menü entschieden und mir folgende Rezepte bestellt:

Kochhaus im Test

Vorspeise: Glasnudelsalat mit Sojasprossen, Limette und in Sambal Manis marinierter Hühnchenbrust
Hauptgericht: Honig Stir-Fry mit Udonnudeln, Blattspinat und knusprigem Sesam-Tofu
Dessert: Dunkles Schokoladen-Blitzmousse mit frischer Physalis im Schokoladenüberzug

ZUTATEN, ZUBEREITUNG & GESCHMACK: Die Kochbox von Kochzauber wurde pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt geliefert. Es gab 3 einzelne Tüten – sortiert nach Rezept, mit den Zutaten und den Rezeptkarten für die 3 Gerichte. Top – denn bei anderen Kochboxen kommt meist alles in einer großen Kiste und man muss erstmal alles sortieren und schauen, was zu welchem Gericht gehört. Die Zutaten sahen alle wirklich sehr frisch und qualitativ hochwertig aus. Der Tofu im Hauptgericht und die Sahne im Dessert waren Bio-Qualität. Das Hähnchen war leider kein Bio. Die Veterinärkontrollnummer verwies auf den Fleisch- und Wurstgroßhandel wfs, schade. das es kein Bio-Hühnchen war, es sah aber trotzdem ansprechend und frisch aus. Auf dem Gemüse gab es keinen Vermerk ob es sich um Bio-Ware handelte. Alle Zutaten waren praktisch portioniert, ohne überflüssig große Verpackungen o.ä. Das Hähnchen wurde mit einem kleinen Echt-Eisblock geliefert. Ansonsten gab es keine Kühlung durch eine Kühltasche. Positiv: man brauchte wirklich nur sehr wenige Basics schon im Haus haben, um mit dem Kochen zu starten. Bei meinen 3. Rezepten brauchte ich Salz, Zucker, Pfeffer, Weißweinessig und Öl.

Die Zubereitung aller 3 Rezepte war wirklich einfach – das kriegen auch absolute Koch-Nullen hin 🙂 Denn die mitgelieferten Rezept-Karten erklären Schritt für Schritt plus Bebilderung der Arbeitsschritte, wie was gekocht, gebraten oder geschnibbelt wird. Und hier die Ergegnisse:

VORSPEISE
Testessen 1: Glasnudelsalat mit Sojasprossen, Limette und in Sambal Manis marinierter Hühnchenbrust

Kochhaus_Vorspeise_3

Wie es im Original aussehen soll seht ihr HIER*.

Der Glasnudelsalat war super einfach zuzubereiten und hätte auch für 4 Personen gereicht (war für 2). Die Marinade für das Huhn war schon fertig, daher hatte man damit keine Arbeit. Man musste im Prinzip nur das Fleisch schneiden, einlegen, anbraten, dann das Gemüse schnibbeln, die Glasnudeln kochen und alles mixen – fertig. Sehr lecker, aber mich persönlich hat der doch sehr intensive Limetten-Geschmack des Dressings ein wenig gestört. Ich mag Limetten, kein Ding, aber Schale und Saft waren einfach einen Tick too much. Aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.

HAUPTGERICHT
Testessen 2: Honig Stir-Fry mit Udonnudeln, Blattspinat und knusprigem Sesam-Tofu

Kochhaus_Haupt_me

Wie es im Original aussehen soll seht ihr wieder im Link HIER*.

Das Stir-Fry also Pfannengerührtes war ein echter Knaller. Mein Freund war weniger begeistert, aber das lag am Tofu :). Ich bin auch kein riesen Tofu-Freund, aber in Kombi mit der Honig-Soja-Marina und dem Sesam war er echt lecker wie ich finde. Die Udon-Nudeln waren blitzschnell gar, die musste man dann nur noch mit dem Blattspinat und den Sojasprossen mixen. Auch wieder super einfach, aber super kreativ und saulecker wie ich finde.

DESSERT
Testessen 3: Dunkles Schokoladen-Blitzmousse mit frischer Physalis im Schokoladenüberzug

Kochhaus_Dessert

Wie es im Original aussehen soll seht ihr wieder im Link HIER*.

Wer den Blog öfter mal verfolgt, wird vielleicht schon mal darüber gestolpert sein, wie ich sagte bzw. schrieb „Ich bin kein Schokoholic“. ICH NEHME ALLES ZURÜCK 🙂 Ich bin nicht mal ein Freund von Desserts, weil ich sie meist einfach nicht mehr schaffe. Auch das Mousse habe ich nicht am Stück geschafft (Rest gabs zum Frühstück), weil es einfach der totale Schokolade-Overkill war. Fühlte sich an, als wenn man Nutella pur löffeln würde, nur in Mousse-Form. Mein Gott, das war echt himmlich und ist nur zu empfehlen. Ich habe es als erstes gemacht, damit es noch abkühlen kann – im Prinzip aber schnurz, denn es schmeckte auch warm suuuuuuuper geil.

Wie ihr lest, ich bin ziemlich begeistert von den Rezepten gewesen. Ich muss aber dazu sagen, ich bin auch ganz schön geizig (Ossi halt…) und 31 € für 2 Rezepte die Woche für 2 Personen würde ich vermutlich nicht ausgeben wollen. Das ist für eine Einzel-Person schon fast ein Wocheneinkauf. Allerdings hat mir das Nachkochen unglaublich viel Spaß gemacht, obwohl ich sonst nicht gerne nach Rezept koche. Aber die Rezepte habe ich alle so noch nie gekocht und fand es wirklich inspirierend. Für Leute, die mal wieder ein wenig Abwechslung in Ihren Kochalltag bringen wollen und diejenigen, die es einfach zu faul sind einzukaufen und sich sich keine Gedanken darüber machen wollen,  was sie kochen, ist Kochhaus eine echte leckere Möglichkeit frisch und lecker zu kochen.

>>> Die nächste Kochbox im Test: Kochzauber – coming soon (gekocht & gegessen hab ich schon :D)

*Da die Rezepte immer wechseln, kann ich nicht garantieren, wie lange die Links noch funktionieren.

 

 

Advertisements

5 Antworten zu “Kochhaus im Test

  1. Als jemand mit viel Erfahrung beim Einkauf seltener Zutaten, kann ich nur bestätigen, daß es ins Geld geht, wenn man nur ein paar exotische Sachen braucht. Will man zB ein asiatisches Gericht kochen, und hat nichts Einschlägiges im Haus, lohnt sich ein solcher Korb wahrscheinlich.
    Wenn man allerdings eingerichtet ist, und die Zutaten regelmäßig nutzt, fährt man so pro Gericht billiger, weil man es ja schon früher gekauft hat…
    Es gibt kein Entkommen- Qualität hat ihren Preis, ob exotisch oder hausbacken bio. Ich nehme immer mehr Bio Produkte, weil ich den Qualitätsunterschied bemerke. Eure Tests finde ich aber lustig, informativ und nützlich 🙂

    Liebe Grüße, Alex

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s